Wie viele von euch schon gemerkt haben haben wir vom Förderverein einen Wasserspender zur Verfügung gestellt bekommen.

Er steht neben dem Kakao- und Kaffeeautomaten im Vorraum des Pausen-Kiosks (Cafeteria) im Turnhallenschlauch. Am Wasserspender ist aber leider oft eine große Schlange zu sehen – vor allem in den großen Pausen. Viele füllen sich morgens vor der ersten Stunde ihren Wasservorrat auf, da ist meistens etwas weniger los.

Im neuem Schulgebäude wird es dann auch einen zweiten Wasserspender geben, sodass wir noch besser an frisches Wasser kommen.

So wird der Spender bedient:

1. Man nimmt eine Flasche (das geht nur mit vorgefertigten  Flaschen mit einem Chip im Boden der Flasche) und stellt sie auf den Sensor.

2. Dann wählt man zwischen den Optionen „Ohne Sprudel“, „Medium“ und „Voll-Sprudel“ und lässt die Flasche auf die gewollte Menge volllaufen.

Die Flaschen kann man in der Mensa und bei der Schülerfirma des OHR erhalten und sie kosten einmalig 6 Euro.

Ich finde das System praktisch und gut, da man die Flasche beliebig oft auffüllen kann. Dies wird sicher vor allem an heißen Sommertagen sehr praktisch sein und spart gerade dann das Schleppen von schweren Wasserflaschen von zuhause.

Was haltet ihr von dem Spender?

Dieser Artikel wurde geschrieben von: Tom

Von Tom

2 Gedanken zu „Der neue Wasserspender – und wie er funktioniert“
  1. Ich finde die Wasserspender zumindest jetzt sinnlos, wenn man da um die fünf Minuten anstehen muss. Außerdem kann man sich auch einfach zu Hause selber Wasser in eine Trinkflasche füllen und spart Zeit. Naja, jetzt schleppt jeder so eine Flasche mit, ich frage mich einfach warum…

    1. Man muss so, wenn man zum Beispiel einen weiten Schulweg hat, nicht so viel Gewicht mitschleppen. Aber es kann sich ja jeder seine eigene Meinung bilden 😀

Kommentare sind geschlossen.