Der Herbst ist da und mit dem Herbst kommt dann auch Halloween.
In Deutschland gibt es nur wenige Menschen, die Halloween feiern. Das liegt wahrscheinlich daran, dass der Feiertag Halloween traditionell eher in den USA beheimatet ist. Allerdings habe ich hier für die Leute, die doch Halloween feiern, ein paar Ideen, wie Halloween noch cooler werden kann:

Zwei Kostümideen für Halloween

Halloween ohne Kostüme ist kein Halloween. Hast du noch keine Ideen, was dein Kostüm sein soll? Hier sind ein zwei coole Kostüme.

Idee 1: Ein mörderischer Arzt:

Ein nach meiner Meinung sehr cooles aber auch gruseliges Kostüm ist der mörderische Arzt (oder die mörderische Ärztin natürlich). Man benötigt dafür nur:

  • ein altes Hemd von Papa
  • eine alte Hose
  • einen Mundschutz
  • Kunstblut oder rote Acrylfarbe

Für dieses Kostüm musst du erstmal deinen Vater fragen, ob er dir ein altes, weißes Hemd geben kann. Das Hemd sollte zu groß sein, damit es wie ein Kittel aussieht. In dieses kannst du ein paar Löcher hineinschneiden. Das geht gut, wenn man es auf einem Schneidebrett liegen hat. Zu diesen gibt man ein bisschen Kunstblut oder rote Acrylfarbe. Unter das Hemd kann man ein einfarbigen T-Shirt anziehen.

Jetzt nimmt man eine alte Hose. In die schneidest du auch Löcher hinein. Um die Löcher kannst du wieder Kunstblut machen.

Bei einem Arzt darf natürlich auch kein Mundschutz fehlen. Diesen bekomst du für ein paar Euro in einem Drogeriemarkt oder wenn du deinen Zahnartzt nach einem Besuch nett fragst. Der Mundschutz darf natürlich nicht ohne Kunstblut bleiben. Hier kann man die Farbe am besten mit einem Pinsel auftragen.

Idee 2: Der Zombie:

Der klassische Zombie ist auch eine sehr gruseliges Kostüm und kommt nie aus der Halloween-Mode. Man könnte das Kostüm auch verletzter Mensch nennen, aber das kling längst nicht so spannend. Für dieses Kostüm braucht man:

  • einen alten Pulli oder eine alte Jacke
  • eine alte Hose
  • Schminke oder aufklebbare Wunden
  • und natürich viel Kunstblut oder rote Acrylfarbe

Um dieses Kostüm herzustellen, brauchst du nicht viel Arbeit. In weniger als einer Stunde bist du fertig. Für diesen Aufwand ist es ein unglaublich gruseliges Kostüm. Als erstes muss man in den Pulli oder die Jacke Löcher schneiden. Um die Löcher kann man Kunstblut auftragen – dabei nicht zu sparsam sein! Man kann sich auch Kunstblut auf die Hand geben und dann einen blutigen Handabdruck machen. Das Gleiche kann man auch mit der Hose machen. Das Ganze muss man nur noch trocknen lassen und schon ist die Kleidung fertig. Für das Gesicht braucht man entweder Schminke oder aufklebbare Wunden. Mit der Schminke kann man sich Wunden erstellen, oder für die Faulen unter euch gibt es die Wunden, welche man sich ins Gesicht klebt.

Drei schaurige Deko-Ideen

Für eine Gute Halloween Party brauchst man auch Deko!

Idee 1: Blutige Kerzen:

Eine sehr einfache Halloween Dekoration ist die Blutige Kerze. Man braucht dafür nur:

  • eine rote Kerze
  • weiße Kerzen

Um diese gruselige Deko zu erstellen zündest du eine roter Kerze an und wartest bis das Wachs geschmolzen ist. Jetzt gießt man das Wachs über die Seiten er Kerze, so das es aussieht als würde Blut von oben runterlaufen.

Idee 2: Der Kopf in der Wand:

Eine sehr gruselige Dekoration ist der schreiende Kopf. Um ein gruseligeres Zimmer zu haben braucht man:

  • Wundverband
  • einen Puppenkopf
  • Haarspray
  • einen Bilderrahmen

Als ersten nimmt man den Puppenkopf und legt das Verbandmaterial in Streifen auf dem Kopf. Man sollte die Verbände fest drücken. Je mehr Schichten Verband man nimmt, desto besser sieht es aus. Nun nimmt man Haarspray und sprüht es gut ein. Jetzt sollte man die Verbände abnehmen können und die Form des Kopfes bleibt erhalten. Die Verbände kann man in den Bilderrahmen geben. Dann hängt man das Ganze an die Wand und es sieht so aus, als würde der Kopf einer Person in der Wand hängen.

Idee 3: Der Fuß:

Wenn man einen abgeschnittenen Fuß im Zimmer liegen haben möchte, braucht man:

  • Frischhaltefolie
  • Klebeband
  • einen Socken
  • Kunstblut
  • Sand
  • eine Schere

Man wickelt seinen Fuß in die Frischhaltefolie ein. Wenn die Folie fest anliegt und schon mehrere Schichten den Fuß bedecken, kann man an der Seite die Frischhaltefolie aufschneiden. Jetzt kann man den Fuß herausnehmen. Den Schlitz sollte man mit dem Klebeband abkleben. Der Plastikfuß sollte nun mit Sand gefüllt werden. Jetzt zieht man einen Socken darüber, klebt an der Seite die zum Bein geht, Klebeband auf und macht den Socken schön (kunst-)blutig.

Das Gruselmenü an Halloween

Bild von Aurica Dina Kyra Lotzkat – gefunden auf Pixabay 

Hier noch einige Ideen für die Leute, die anständig Halloween feiern, wie man das Essen gruseliger machen kann, um allen am Tisch einen gehörigen Schrecken einzujagen.

Idee 1: Hotdog-Finger:
Dieser Halloween Snack ist lecker und sieht sehr Gruselig aus.
Um diesen zubereiten zu können, benötigt man:

  • Hotdog Würstchen
  • Hotdog Brötchen
  • Mandeln
  • Ketchup

Als erstes bringt man einen Topf Wasser zum kochen, in welchen man dann die Würstchen für ein paar Minuten hereinlegt, damit sie aufgewärmt werden.
Anschließend schneidet man vorne eine kleine Einkerbung, die etwa so groß sein sollt wie eine Mandel. Nun schneidet man noch drei kleine Ritze kurz unter der Einkerbung und in der Mitte der Wurst. Jetzt legt man die Mandel in die Einkerbung. Das ist der Fingernagel. Anschließend kommt ordentlich Ketchup (als Blut).
Wenn man Mandeln auf Hotdogs nicht so gerne mag, kann sie vor dem Essen auch gerne rausnehmen.

Idee 2: Schleimiges Popkorn:

Dies ist ein echt einfacher, aber sehr leckerer Halloween-Snack. Die einzigen Sachen, die man dafür braucht, sind:

  • Popkorn
  • Marshmellows
  • grüne Lebensmittelfarbe

Am Anfang nimmt man die Marshmellows und verflüssigt sie, indem man sie in einen Kochtopf legt und diesen dann ein wenig erhitzt. Hierbei muss man aufpassen, dass die Marshmellows nicht am Boden anbrennen. Wenn die Marshmellows dickflüssig geworden sind, gebt die Lebensmittelfarbe hinzu. Rührt nun ordentlich um. Nehmt jetzt das Popkorn, und gießt die grüne Marshmellowmasse über das Popkorn. Jetzt muss man ein bisschen warten bis alles abgekühlt ist und dann ist es bereit zum Verzehr.

Idee 3: Augen im Glas:

Dieser leckere Halloween-Snack ist meiner Meinung nach noch leckerer und noch einfacher herzustellen als der vorige. Man braucht auch noch weniger Zutaten, nämlich:

  • Götterspeise
  • Gummiaugen von Trolli.

Als erstes kocht man die Götterspeise. Wenn sie fertig ist gießt man sie in durchsichtige Becher. Wenn der Becher halbvoll ist, legt man das Gummiauge herein und gießt weiter die Götterspeise herein. Nun lässt man das Ganze abkühlen. Wenn deine Freunde das Auge im Glas finden, werden sie sich bestimmt erschrecken.

Das waren meine Ideen für Halloween-Kostüme, Deko und das dazu passende Essen. Kennt ihr noch weitere Ideen. Wenn ja schreibt sie in die Kommentare.

Happy Halloween 🎃

Von Henri

4 Gedanken zu „Halloween: Tipps für Kostüme, Deko und Grusel-Snacks“

Kommentare sind geschlossen.