Ständig hört man auf dem Schulhof oder von seinen Freunden: „Chill mal!“ oder „Komm runter!“ Für viele Schüler ist es jedoch häufig ein Problem, sich in der Schule zu entspannen und den Schulstress zu vermeiden. In diesem Artikel möchte ich euch darüber informieren, was es eigendlich bedeutet Schulstress zu haben und was man dagegen tun kann.

Was ist Stress überhaupt?

Es gibt verschiedene Ursachen oder Probleme, die Stress in der Schule auslösen können. Generell ist Stress eine natürliche Reaktion des Körpers, die eine schnellere Atmung oder Herzschlag auslöst. In bestimmten Situationen führt diese natürliche Reaktion (zum Beispiel bei einer Klassenarbeit) dazu, dass ein Schüler leistungsfähiger ist. Tritt so etwas jedoch häufiger auf, kann der Schulstress negative Auswirkungen auf den Alltag der Schüler haben.

Ursachen:

Ein häufiger Grund für Schulstress ist der Leistungsdruck, der zum Beispiel von Eltern ausgeübt werden kann. Im Schulaltag ist es oft so, dass sich die Schüler*innen anhand ihrer Noten vergleichen. Dies tun öfters auch die Eltern selbst, um den Konkurrenzgedanken des eigenen Kindes anzuregen, damit sich dieses zum Beispiel mehr anstrengt. Doch oft wissen Eltern gar nicht, dass dieses Vorgehen bei einem Kind genau das Gegenteil bewirken kann. Denn dadurch wird das Kind mehr unter Druck gesetzt und schreibt unter diesen Bedingungen eher schlechtere Noten als bessere.

Manchmal setzen sich Schüler*innen aber auch selbst unter Druck. Dieser Druck kann zum Beispiel durch Versagensangst entstehen. Es gibt noch viele verschiedene Gründe, die Schulstress auslösen können. Auch Mobbing kann ein Grund für schlechter werdende Noten sein. Diese Ursachen können dann negative Auswirkungen auf die Psyche und den Körper haben,denn durch den Schulstress kann man zum Beispiel Kopf-oder Bauchschmerzen bekommen. Auch kann man schneller agressiver in manchen Situationen reagieren.

Lösungen, die Stress vermeiden:

Um den Schulstress eines Schülers zu verringern, sollte man einen Ausgleich zur Schule haben. Für viele ist das einen Sport, den man besonders gut kann. Im Grunde genommen kann man aber mit jeder Aktivität, die einen interressiert, einen Ausgleich schaffen. Trotzdem sollten Kinder auch mal Zeiten am Tag haben, in denen sie sich entspannen können, um sich einfach mal auszuruhen.

Von Samira

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.