OTTER VS HAHN: Welches Maskottchen soll unsere Schule bekommen?

Wie manche bestimmt wissen, hat das OHG das Maskottchen, den Hahn. Aber wie wäre es, wenn wir ein neues Maskottchen oder sogar zwei Maskottchen hätten? Zur Auswahl für das neue Maskottchen haben wir einen Otter, einen etwas neueren Hahn und nicht zu vergessen: unseren alten Hahn. Hier könnt ihr die Vorgeschichten der beiden Tiere hören. (Die beiden Hähne sind die gleichen, unterscheiden sich aber etwas vom Aussehen.) Am Ende kannst du abstimmen, welches Tier du wählen möchtest. Das ausgewählte Tier oder die zusammen ausgewählten Tiere werden dann das Maskottchen des OHG’s und zu diesem/diesen Tier(en) werden dann weitere Teile der Geschichte geschrieben. Heute bekommt ihr schon die erste Geschichte, kommende Woche dann die zweite.

Otter: 

                                                                         Montag, den 13.5.2022 

Heute bin ich mal wieder Fische fangen gegangen. Aber dieser eine Fisch wollte anscheinend nicht so richtig. Immer, wenn ich versuchte ihn zu packen, schwamm er einfach schnell davon. 

Nach vielen Versuchen konnte ich den Fisch endlich packen. Aber als ich mich aufrichtete, merkte ich, dass ich gar nicht mehr an meinem normalen Platz am See, sondern ganz wo anders bei einer Brücke war. Immer wieder versuchte ich, mich an den richtigen Weg zurückzuerinnern, aber es gelang mir nicht. Irgendwann gab ich es auf und kletterte langsam aus dem Fluss. Eine Ewigkeit saß ich dann da, lehnte mich an einen Baum und starrte ins Leere.  

In diesem Moment wollte ich einfach nur nach Hause, um mich in mein kleines, aber feines Bett zu legen. Aber wie das Schicksal es so wollte, saß ich in der Pampa und starrte Löscher in die Luft. Gefühlte Stunden später passierte dann endlich etwas. Ein Mensch saß auf einem Stück Metall, drehte seine Beine im Kreis und fuhr einfach an mir vorbei. MEHR NICHT!!! Als ob es nicht schon langweilig genug wäre! Falls du jetzt dachtest, ich würde jetzt weiterhin hier herumsitzen und Löcher in die Luft zu starren: Das ist FALSCH! So langweilig bin ich nicht. In Wirklichkeit bin ich diesem Jungen auf dem Metallding gefolgt. Nach ein paar Metern konnte ich aber nicht mehr so schnell rennen und ich musste eine Pause machen. Als ich aber aufguckte, sah ich zum aller ersten Mal den Himmel. Im Wald sah man immer nur Bäume, Bäume und noch mehr Bäume. Am liebsten hätte ich den Himmel noch länger anschauen wollen, aber neugierig, wie ich war, musste ich gucken, wo dieser Junge hinwollte. In diesem Moment merkte ich erst, dass dieses schön kühle Ding, an das ich mich die ganze Zeit anlehnte, eine Barriere war, die mich und ein interessant aussehendes Ding voneinander trennte. Dieses Ding war eckig, hatte ein paar bunte Farben, war aber sonst nur grau. Auf einer der bunten Stellen sah man in dicker Schrift geschrieben: SÜDEN. Diese Barriere hinderte mich aber nicht daran, da reinzukommen. Nicht mit mir! Mich hindert die Barriere nicht daran, dieses Ding zu untersuchen. Ich machte es klug und kletterte einfach drüber und rief mit stolzer Stimme: „Ha, du dachtest wohl du könntest mich aufhalten.“ Selbstbewusst ging ich auf mein neues Abenteuer zu und wusste noch nicht, was mich überhaupt alles erwarten würde… 

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*