Meine ersten Wochen am OHG

Erste Woche

Das OHG ist eine große Schule – viel größer als meine Grundschule. Vor der Einschulung mussten wir draußen anstehen, um unsere Tests zu zeigen. Da waren richtig viele Menschen! 

In der Aula habe ich meinen Platz schnell gefunden und dann kam auch schon Herr Sulski auf die Bühne. Sein Sohn hatte ihm gesagt, dass er nicht so viel reden soll oder wenn, nur über Minecraft. Er hat dann tatsächlich nicht viel geredet, aber leider gar nicht über Minecraft! 

Dann haben einige Lehrer Musik gemacht und man sollte die Bewegungen mitmachen. Gut, dass außer mir noch andere sich bei den Bewegungen komplett verknotet haben. 

Danach durften wir zum 1. Mal in unseren Klassenraum gehen. 

Zweite Woche

Das OHG ist eine große Schule. Wie schafft man es, sich in der Pause ein Brötchen in der Mensa zu kaufen? 

Gar nicht !!!!!! 

Oder so: Wenn es zur Pause klingelt, muss man aufspringen, aus dem Klassenzimmer sprinten, alle aus dem Weg schubsen, die einem im Weg stehen, Anlauf nehmen und wie Superman die Treppen runterfliegen und heil unten ankommen. Wenn man das schafft, muss man jetzt nur noch das Geld aus seiner Hosentasche nehmen und zum Kiosk laufen. Toll, wenn man erst unten merkt, dass man sein Geld vergessen hat. 

Dritte Woche

Hallo.  

Das ist ein Satz! Habe ich diese Woche im Vokabeltest gelernt!  

Satzzeichen sind überhaupt wichtig in Vokabeltests, sonst hat man, obwohl man alle Wörter wusste, trotzdem die schlechteste Note seines Lebens. 

Endlich habe ich einen Drücker für meinen Spind bekommen! Nach mindestens 100 Versuchen habe ich aber doch aufgegeben ihn zu aktivieren. Toll! Vielleicht frage ich mal einen Mentor? 

Vierte Woche

Das OHG ist immer noch eine große Schule – besonders, wenn man seinen Chemieraum sucht! 

Am ersten Chemie Tag habe ich mich sehr verlaufen! Erst habe ich gedacht, dass der Chemie Raum in der zweiten Etage ist, war aber nicht so. Hätte ich mir ja eigentlich denken können! Verzweifelt habe ich jeden Raum abgesucht. Zum Glück hat mich dann ein Lehrer gefunden und zum richtigen Raum gebracht. Noch mal Glück gehabt! 

Fünfte Woche

Unsere Deutschlehrerin war krank und wir hatten eine Vertretung und unsere Deutsch  Lehrerin hat uns keine Aufgaben aufgegeben. Wir haben auf dem Whiteboard Youtube-Videos geschaut. Plötzlich ruft jemand zum Scherz SpongeBob, unsere Lehrerin gibt SpongeBob ein und tippt drauf. 

OH NEIN !!!!!!!! 

Jetzt müssen wir SpongeBob gucken.  

Sechste Woche

Das OHG ist immer noch groß-aber jetzt fühle ich mich wohl. 

Auch ein bisschen, weil ich wegen einem Brötchen nicht im Krankenhaus liege. 

Das OHG ist echt cool. Eine tolle Schule für die nächsten Jahre.  

1 Kommentar

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*